Hausordnung

1. Aufnahme des Kindes

  • In unserer Kindertagesstäätte werden Kinder vom vollendeten ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt betreut.
  • Die Personensorgeberechtigten schließen vor der Aufnahme des Kindes einen Betreuungsvertrag ab.
  • Die Betreuung des Kindes in unserer Kindertagesstätte beginnt mit einer zwei wöchigen Eingewöhnungzeit.
  • Zu Beginn dieser Eingewöhnungszeit muss eine Bescheinigung vom Arzt vorliegen, dass Ihr Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist und keine Bedenken für den Besuch der Einrichtung bestehen.

 2. Öffnungszeiten und Betreuungszeiten

  • Die Kindertagesstätte ist von 6.00 bis 17.00 Uhr von Montag bis Freitag geöffnet.
  • Die Betreuungszeiten werden durch die Personensorgeberechtigten bestimmt und vertraglich festgelegt.
  • Sie orientieren sich an den Regelzeiten, die die Satzung der Stadt Taucha vorgibt.

(Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Benutzung der Kindertageseinrichtungen in der Stadt Taucha vom 13.08.2015)

  • Daraus geht hervor, dass die Betreuungszeiten an tägliche Vorgaben gebunden sind. Nur ein 9h Vertrag kann innerhalb der Öffnungszeiten variieren.
  • Bei Überschreitung dieser Betreuungszeit wird die Mehrbetreuung durch die Eltern vergütet. Diese Vergütungssätze sind ebenfalls der Tauchaer Satzung zu entnehmen.
  • Die Kindertagesstätte bleibt in jedem Jahr am Freitag nach Christi Himmelfahrt und zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Hier orientieren wir uns an der Ferienregelung für Schüler im Freistaat Sachsen.
  • Wichtige Termine und weitere mögliche Schließtage werden rechtzeitig im Januar eines jeden Jahres im Eingangsbereich der Kindertagesstätte für alle sichtbar ausgehängt.
  • Jedem Kind sollen mindestens zwei Wochen zusammenhängender Erholungsurlaub pro Kalenderjahr durch die Personensorgeberechtigten ermöglicht werden.

 3. Wichtiges im Tagesverlauf

  • Bitte bringen Sie Ihr Kind regelmäßig und bis spätestens 8.45 Uhr in die Kindertagesstätte. 9.00 Uhr beginnen die Angebote in den Gruppen.
  • Sollte Ihr Kind nicht in die Kindertagesstätte kommen, benachrichtigen Sie uns bitte bis 8.00Uhr, da Ihnen sonst das Mittagessen in Rechnung gestellt werden muss.
  • Die Kinder frühstücken von 8.00 – ca. 8.30 Uhr.
  • Zwischen 12.00Uhr und 14.00 Uhr halten alle Kinder Mittagsruhe. In dieser Zeit ist unsere Kita verschlossen.
  • Ca. 14.30 vespern die Kinder.

4. Sicherheit

  • Übergeben Sie Ihr Kind persönlich dem Frühdienst oder der verantwortlichen pädagogischen Fachkraft und melden es auch bitte bei dieser oder dem Spätdienst ab.
  • Kann Ihr Kind nicht rechtzeitig abgeholt werden, so informieren Sie uns bitte.
  • Ist Ihr Kind bis 17.30 Uhr noch nicht abgeholt worden und von den Personensorgeberechtigten ist niemand zu erreichen, so wenden wir uns an den ASD des Jugendamtes Nordsachsen.
  • Ihr Kind darf nur an abholberechtigte Personen übergeben werden, die in der Abholberechtigung vermerkt sind bzw. an jene, denen eine Dauervollmacht durch die Sorgeberechtigten ausgestellt wurde. Bitte weisen Sie abholberechtigte Personen daruf hin, dass Sie uns im Bedarfsfall ihren Personalausweis zeigen müssen.
  • Während des Besuches der Kindertagesstätte ist Ihr Kind nach SGB VII § 128 Abs.1 Nr.2 unfallversichert. (Unfallkasse Sachsen)
  • Unfälle, die auf direktem Weg von oder zu der Kindertagesstätte passiert sind und eine ärztliche Behandlung zur Folge haben, sind der Leiterin unverzüglich zu melden.
  • Auch bei Festen, Feiern, Ausflügen und Spaziergängen ist Ihr Kind unfallversichert.
  • Um Unfällen vorzubeugen, werden alle Eltern bei der Aufnahme des Kindes über folgenden Sachverhalt belehrt:

Schmuck (Ringe, Ketten, Armreifen), Uhren, Schlüsselbänder und Kordeln bilden ein großes Gefahrenpotential und sind in unserer Kindertagesstätte verboten.

Tragen Ihre Kinder Ohrstecker, so unterschreiben Sie der pädagogischen Fachkraft bitte, dass Sie als Personensorgeberechtigte dafür die Haftung selbst übernehmen.

Bitte kennzeichnen Sie die Rucksäcke, Schuhe, Kleidungsstücke usw. ihres Kindes.

Für die Garderobe und persönliches Eigentum (z.B. Spielzeug, Bücher, Brille, Fahrräder) übernimmt der Träger unserer Einrichtung keine Haftung.

  • Bitte lassen Sie Ihnen unbekannte Personen nicht in die Kita. Nur das pädagogische Fachpersonal lässt Gäste oder abholberechtigte Personen ohne Chip in die Einrichtung.

5. Pflichten der Sorgeberechtigten

Als Sorgeberechtigte haben sie die Pflicht uns folgendes mitzuteilen:

  • Änderung der Adresse
  • neue Telefon-Nummer
  • Arbeitgeberwechsel
  • Änderung Ihrer Arbeitszeit (Der Landkreis Nordsachsen hat festgelegt, wenn ein Elternteil weniger als 25h in der Woche arbeitet, hat das Kind nur ein Anrecht auf eine Betreuungszeit von 6h am Tag – Mehrbetreuungsstunden können vertraglich dazu gebucht werden.)
  • Änderungen des Familienstandes und Änderungen im Umgans- und Sorgerecht
  • wenn Geschwisterkinder nicht mehr den Hort besuchen
  • Wechsel der Krankenkasse
  • Bezug von Bildung und Teilhabe und Genehmigung von Freiplätzen durch das Jugendamt (wichtig für die Arbrechnung der Gebühren)

 6. Regelungen im Krankheitsfall

  • Bei Erkrankungen, wie Erbrechen, Durchfall, Fieber (ab 38,5°C), Augen- und Hautkrankheiten, Verlausung und Infektionskrankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz Ihres Kindes oder eines Familienangehörigen, muss die Leitung informiert werden.
  • Sie als Sorgeberechtigte werden darüber von den Fachkräften informiert und sind verpflichtet Ihr Kind unverzüglich abzuholen.
  • Nach längerem Fernbleiben des Kindes wegen derartiger Infektionskrankheiten ist für den weiteren Besuch der Einrichtung eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung erforderlich.
  • Sollte Ihr Kind am nächsten Tag allerdings keine Symptome mehr zeigen, können Sie es in die Kita bringen. Treten erneut Brechen, Durchfall , Fieber u.a. auf, so informieren wir Sie. In diesem Fall müssen sie den Arzt aufsuchen und eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, dass Ihr Kind gesund ist.
  • In dringenden Notfällen wird durch die Einrichtung eine Notversorgung organisiert.
  • Medikamentengabe ist in der Einrichtung nur bei nicht infektiösen, chronischen oder allergischen Erkrankungen erlaubt. Das setzt eine aktuelle schriftliche Medikation des Arztes bezüglich der Dosierung, eine exakte Beschriftung des Medikamentes und eine entsprechende Aufklärung des Fachpersonals durch den Arzt voraus. Zudem muss eine schriftliche Einverständniserklärung der Personensorgeberechtigten zur Medikamentengabe vorliegen. Die Verantwortung zum Zustand und zur Haltbarkeit des Medikamentes obliegt einzig und allein den Sorgeberechtigten.

 7. Was braucht ein Kind in der Kindertagesstätte?

  • bequeme Kleidung
  • eine kindgerechte und leicht zu öffnende Brottasche bzw. einen Rucksack
  • ausgewogenes Frühstück (außer am Montag gibt es für alle Cornflakes)
  • feste Hausschuhe (keine Pantoffeln, Hüttenschuhe, Lauflernschuhe usw.)
  • 1 Kuscheltier (zum Verbleib in der Kita)
  • Sportsachen (jeden Monat bitte waschen)
  • Schlafsachen
  • Wechselsachen (Eltern sorgen für ausreichende und witterungsgerechte Kleidung)
  • Matschhose und Gummijacke
  • wenn erforderlich Windeln, Feuchtücher, Taschentücher

Bitte kennzeichnen Sie die Sachen!

Zusätzlich zu dieser Hausordnung ist die Nutzungsordnung der Volkssolidarität LL/MTL e.V. und die Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Stadt Taucha verbindlich.

 

Die Leiterin, bzw. die Stellvertreterin üben das Hausrecht aus.

Taucha, den 23.10.2015

Silke Aßmuß

– Leiterin –