“Sport frei!” in der Jubischhalle!

Galerie

“Sport frei!” heißt es jeden Dienstag für die Kinder unserer Kita “Tausendfüßler”, wenn sie in der Zeit von 8.30 – 9.30 Uhr ihren Sport in der Jubischhalle durchführen. “Hier ist es toll, weil wir so viel Platz zum Rennen haben!” … Weiterlesen

Das Hotel der Tausend Füße vom 06. zum 07.11.2015

Bild

Liebe Kinder!

Liebe Eltern!

Das „Hotel der Tausend Füße“ ist nun schon einige Tage vorbei.

Natürlich haben wir viele Fotos gemacht, zum einen um uns an dieses tolle Erlebnis zu erinnern und zum anderen, um Ihnen, liebe Eltern und allen Besuchern Impressionen dieser Stunden zu zeigen.

Begonnen hat alles mit dem Einchecken des „Personals“, bevor dann unsere Gäste kamen und an der Rezeption bei Paulina  und Jette und ihre Reservierung vorzeigten. Jedes Kind konnte entscheiden, ob es in Zimmer 1 oder 2 übernachten wollte.

In den Zimmern wurden die Kinder von den Zimmermädchen und  Zimmerboys Linus, Mick, Jessica und Adriane erwartet, die beim Auspacken der Sachen behilflich waren.

In der Bar konnte man schon leise Musik hören und der Barkeeper Tim empfahl den eintreffenden Gästen seine Cocktails. Sie konnten zwischen „Green Mary“, „Sunshine“ und „Red Tiger“ wählen.

Als schließlich alle in der Bar waren, hielt der Hoteldirektor eine kurze Rede und begrüßte jeden Gast persönlich. Die Eventmanagerin Annabell hatte für tolle Musik gesorgt und sogleich wurde das Tanzbein geschwungen zum „Fliegerlied“.

Völlig außer Atem lud Hoteldirektor Jacob zum Abendbrot ins Restaurant ein. Hier erwartete die Kinder ein reich gedecktes Büfett, dass von den Köchinnen Ute, Luisa, Emma, und Lucy am Vormittag vorbereitet worden war.

Die Kellnerinnen Lisa, Lea, Zoey und Magnus sorgten an jedem Tisch für das gewünschte Getränk und nach dem Essen räumten die Kellnerinnen und Köche das Geschirr  ab und deckten die Tische für den Morgen neu ein.

Alle Gäste trafen sich  zu einigen Tänzen dann wieder in der Bar. Als der Hoteldirektor ins Kino einlud, war jeder gespannt. Annabell, unsere Eventmanagerin, hatte sich für den Film „Bibi Bloxberg“ und die Hoteltesterin“ entschieden (Der Film passte gut zu unserem Abend.)

Aber oh je, das erste Pech des Abends – Der Ton am Laptop war zu leise!!! Der Text wurde von Denise und Silke kurzerhand synchronisiert.

Schließlich waren alle von den vielen Erlebnissen müde und nach dem Waschen schlüpfte jeder in seinen Schlafanzug. Denise und Heike sorgten noch für eine Gute-Nacht–Geschichte und schnell war in beiden Hotelzimmern jeder Gast eingeschlafen.

Am Morgen wachten die ersten Kinder so ca. 5.45 Uhr auf. Alle suchten das Bad auf, zogen sich an und legten die Sachen zurück in den Koffer.

Schon vor dem Frühstück gab es an der Rezeption den ersten Andrang, da die Gäste das Essen, die Disco und das Kino bezahlten. Acht „Hoteleuros“ kostete das für jeden. Akribisch wurde den Damen an der Rezeption das Geld vorgezählt. Ob es Trinkgelder gab ist bis dato nicht überliefert.

Schließlich eröffnete der Hoteldirektor Jacob das Frühstücksbüfett und alle ließen sich die lecker angerichteten Sachen der Köchinnen schmecken. Die Kellnerinnen versorgten die Gäste unermüdlich mit Kakao, Saft oder Tee.

Nach dem Frühstück gönnten sich die Gäste eine kleine Spielzeit, bis ihre Eltern kamen, um sie abzuholen. Wieder bildete sich eine lange Schlange an der Rezeption, denn jeder musste noch sieben „Hoteleuros“ für das Zimmer bezahlen und auschecken.

Wir Kinder und Erzieher hatten ein schönes Erlebnis, über das wir sicherlich noch lange reden werden. Wer weiß, vielleicht gibt es ja im nächsten Jahr eine Wiederholung und eine neue Einladung in unser „Hotel der tausend Füße“.

Bedanken möchten wir uns für die Unterstützung aller Eltern, die ihre Kinder vorzeitig abgeholt haben. Vielen Dank auch an Frau Troschütz, die uns kleine Blumentöpfe für die Restauranttische mitgebracht hat und an Familie Lahl für das Popcorn.

Ein großer Dank gilt auch allen Kolleginnen und Kollegen der Kita „Tausendfüßler“ für die tolle Vorbereitung und die Durchführung unseres Hotels!!!

Unser Hotel bildete den Höhepunkt für unser großes Projekt “Der bewegte Kindergarten”. Um ein Hotel nachspielen zu können muss man ja auch wissen, wie es in einem Hotel aussieht, wer dort arbeitet und welche Aufgaben die Mitarbeiter erfüllen müssen.

Unser “Personal”, das waren die Schulanfänger der Heike M. Gruppe, hatte die Möglichkeit sich im “Sachsenpark Hotel” umzusehen. Frau Wilke, die Mutti der kleinen Anni, arbeitet hier und hat mit dem Hoteldirektor gesprochen. Er erlaubte, dass uns Frau Wilke durch das Hotel führt. So lernten die Kinder hier alle Berufe und deren Aufgabenfelder genau kennen.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei Frau Wilke und dem gesamten Team des Sachsenparkhotels für diese beeindruckende Führung. Wir haben Ihnen und Ihren Kollegen nachgeeifert – na und wer weiß -vielleicht wird der ein oder andere ja späterin einem Hotel arbeiten?!

 

 

 

Die Köchinnen Emma, Luisa und Lucy “erschrecken gerade die Eier”. Sie bereiteten mit Ute das Büfett vor.

 

 

 

Das ist eine Ansicht des Zimmers

Nr. 1.

 

 

 

Die ersten Kinder checken an der

Rezeption ein.

 

 

 

Barkeeper Tim lädt in der Bar zum Cocktail ein.

 

 

 

Hoteldirektor Jacob begrüßt jeden Gast persönlich.

 

 

 

…unsere Disco…

 

 

 

…Abendessen im Restaurant mit dem Büfett…

 

 

 

Die Kellnerinnen sorgen für das Wohl der Hotelgäste.

 

 

 

Jonas und Max  haben es sich schon gemütlich gemacht im Hotelzimmer.

 

 

 

 

 

Am nächsten Morgen bezahlen die Kinder mit ihren selbstgemachten “Hoteleuros” das Essen, die Disco, das Kino, und die Übernachtung an der Rezeption.

 

 

Eine Lustige Olympiade

Am Freitag, den 05.06.2015, feierten die Kinder unserer Kindertagesstätte, gemeinsam mit ihren Eltern und vielen Gästen das diesjährige Kinderfest.

Die “Lustige Olympiade” begann mit dem Entzünden der “Olympischen Flamme”. Anschließend stellten die Kinder verschiedene Sportarten vor und ihre Höchstleistungen wurden mit Beifallsstürmen der Gäste honoriert. Flippig und sehenswert überbrückten die Cheerleader die nötigen Umbauarbeiten im Stadion.

So waren die jüngsten Turner zu sehen, die je an “Olympischen Spielen” teilgenommen haben. Die Gewichtheber stemmten zwischen 25 und 500kg – einfach unglaublich!!! Außerdem zeigten Fechter, Boxer, Synchronschwimmer, Fußballer, Basketballer und elegante Turnerinnen ihr Können.

Rasant wurde es in unserem “Stadion”, als die Motorradfahrer einfuhren und ihren Parcours ohne Sturz bewältigten.

Nach dem Programm eroberten die Kinder mit ihren Eltern und Gästen die Stationen, wie z.B. “Gummistiefel-weit-werfen”, “Schubkarrenrennen”, “Bobby-Car-Rennen” und “Büchsenwerfen”. Die Kinder ließen sich schminken oder zeigten ihr Talent beim Torwandschießen.

Immer wieder gern fuhren die Kinder mit der Eisenbahn oder tobten auf der Hüpfburg. Besonders begeistert waren alle vom Bungee-Trampolin und so mancher schaffte hier einen Salto.

Für Furore sorgte der Auftritt von 24 Mädchen des “Akrobatik Club Taucha e.V.” unter der Leitung ihrer Trainerin Frau Wadulla. Wir alle waren begeistert von den Darbietungen. Ein großer Dank gilt hier der Familie Stammnitz/ Rothe, die das ermöglicht haben.

Wahre Fans sind auch in Taucha zu Hause. Das zeigte sich beim Besuch von “Bulli”, dem Maskottchen von RB Leipzig. “Bulli” gab viele Autogramme und posierte geduldig für Fotos. Ein Dankeschön sagen wir hier Herrn Beßler, der das organoisiert hat.

Bei schönstem Wetter erklang plötzlich ein cooles Winterlied. Mehrere Ski- und Rodelfahrer betraten das Stadion. Sie waren gekommen, um die Olympoische Fahne und das Olympische Feuer abzuholen, um es an den nächsten winterlichen Austragungsort zu bringen.

 

 

 

 

 

Damit ging ein toller, nicht ganz ernst gemeinter, sportlicher Tag zu Ende. Die Kinder gingen glücklich nach Hause und alle haben sicherlich an diesem Tag persönliche Rekorde aufgestellt, denn:

 

 

“TEILNEHMEN IST WICHRTIGER ALS SIEGEN:” (Pierre de Coubertin)

So ein großes, schönes Fest konnten wir nur mit der Hilfe und Unterstützung unserer Eltern und der vielen fleißigen Helfer durchführen. Ihnen allen sagen auf diesem Weg noch einmal “Vielen DANK!!!” , besonders an Jule, Carsten Meyer und Wolfgang Kranz an der Verpflegungsstation und Hernn Glöckner-Deußing für das Betreuen der Fußball interessierten Kinder.

 

Ein herzlicher Dank gilt unseren Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung:

– Bauolymp Rothe

– Stukkateurfirma N. Jung

– Lichtenauer – Frau Glasow

– der IBV Taucha

– Nähcenter Körner

– N. Krause – Raumausstatter

– M. Häder – Fliesenlegermeister

– Tierarztpraxis Dr. Schreiber

– Familie Born

– Bäckerei Volz aus Portitz

– Getränke Leopold

– Elektroanlagen J. Krahnert

– B. Krahnert – Hauswirstschaftliche Dienstleistungen

– Familie Tröger

– Ernstings Family – Frau Deußing

– Familie Eckstein

– EP: Pilz, Taucha

– Familie Stammnitz

– Elektroinstallation Oliver Melzer

– Frau Petra Deußing

– Hofmann Menü

– Familie Hansen

– Fa. Hofmann & Partner, Grimma

– Fa. Connex – Steuer- und Wirtschaftsberatung

– Familie Koser/ Huysmans

– Jens Wegener

– Herr Schröter

 

 

 

 

 

IG Metaller von Porsche spendeten für guten Zweck

Die erfolgreiche Mitgliederwerbekampagne bei Porsche Leipzig mit rund 1.000 Neuaufnahmen in den vergangenen zwölf Monaten hat der IG-Metall-Vorstand mit 4.000,- Euro honoriert.

Die IG Metall Vertrauensleute von Porsche haben hiervon Laufräder, Helme und Dreiräder für fünf Leipziger Kindertagesstätten angeschafft, die am Freitag, den 29. Mai, übergeben wurden.

“Nicht nur die streikenden Beschäftigten der Leipziger Kitas genießen unsere Solidarität, sondern auch die Kleinsten”, erklärte Dirk Michalski, Leiter des gewerkschaftlichen Vertrauenskörpers von Porsche Leipzig.

Die Übergabe fand am 29.05.2015 um 11:00 Uhr in der Kita Tausendfüßler in der Ernst-Moritz-Arndt-Srtraße statt.

Was passiert bei uns gerade?

Sehr geehrter Leser!

 

Auch wenn wir “Tausendfüßler” schon lange keinen Artikel mehr auf unserer Homepage veröffentlicht haben, so heißt das nicht, dass bei uns nichts los ist.

Unser Team hat sich schon im letzten Jahr mit dem Thema “Der bewegte Kindergarten – Bildungsprozesse der Kinder bewegt gestalten” intensiv auseinandergesetzt. In mehreren pädagogischen Beratungen haben wir uns dazu einen gemeinsamen Standpunkt erarbeitet, der besagt, dass Bewegung nicht nur ein unverzichtbares Grundbedürfnis, sondern auch für alle Kinder eine gewünschte Form der Lebendigkeit ist.

Unser Team hat jeden Buchstaben des Begriffes Bewegung mit einem für uns wichtigen pädagogischen Begriff belegt.

B – ild vom Kind:

Jedes Kind ist einmalig. Es ist von Geburt an ein kompetent

handelndes Wesen, das sich selbst ein Bild von der Welt macht!

E – lternpartnerschaft:

Die Eltern sehen wir als Experten für Ihr Kind. Das Vertrauen der

Eltern in die pädagogische Fachkraft und ihre Arbeit ist grund-

legend für gelingende Bildungsprozesse in der Kindertagesstätte.

W – issen:                     

Lernen ist die Verknüpfung neuer Informationen, mit bereits

bestehenden Erfahrungen des Kindes. Dabei entwickelt es

Wahrnehmungs- und Denkmuster, durch die es sich Wissen

aneignet und seine Kompetenzen erweitert.

“Gebildet werden kann man nicht, bilden muss man sich selbst!”

(Prof. G.E. Schäfer)

E – lementar:               

Bewegung ist ein Grundbedürfnis. Sie dient dem Wohlbefinden

und der Gesundheit und unterstützt die motorische, psycho-

soziale und geistige Entwicklung.

Das Wichtigste ist, dass Bewegung dem Kind einfach Spass  macht!

G – emeinsam:           

Das Kind nimmt durch Bewegung und Spiel Kontakt mit

anderen Kindern auf. Es lernt tolerant, hilfsbereit und geduldig

mit sich und den anderen zu sein. Wenn es tätig ist,

interessiert es sich für die Dinge und die Abläufe. Im Mitein-

ander handelt es Spielregeln aus und “lernt” das Streiten.

 E – rzieher: 

Grundlegend für gelingende Bildungsprozesse ist eine gute

Bindung zwischen dem Kind und der pädagogischen Fachkraft.

Wir sind spontan und engagiert,  um den Alltag in der Kindertages-

stätte bewegungsbezogen zu gestalten. Wir bieten interessante

Projektarbeit an und bereiten das Kind vom ersten Tag seines

Aufenthaltes bei uns auf das spätere Leben, z.B. als Schulkind, vor.

N – atur: 

Taucha ist eine “grüne” Stadt. Bei Entdeckungstouren in die Natur

erleben wir die Jahrsezeiten und lernen unsere Heimatstadt kennen.

Hier können die Kinder beobachten, kommunizieren und sich aus-

probieren.

Gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse und dem KIKOO-Team haben wir das große Projekt “Wir Tausendfüßler bewegen uns gern” im Dezember 2014 gestartet. Neben einem Elternabend, fanden auch Schulungen für die Pädagogen statt. Hier wurden uns verschiedene Methoden und entsprechendes Fachwissen vermittelt, um mit den Kindern interessante Bewegungsangebote durchzuführen. Auch wir Erzieher waren nicht untätig und haben uns zum Thema “Erziehergesundheit” weiter gebildet. Das Projekt endete mit einem “Eltern – Kind – Bewegungstag” am 20.04.2015. Es war ein toller Nachmittag, an dem die ganze Familie an verschiedenen Stationen gemeinsam sportlich tätig war. Die Kinder, die Eltern und wir hatten sehr viel Spass.

 

Impressionen von unserem "Eltern - Kind - Bewegungstag"

 

 

 

 

Nun steht unser jährliches Kinderfest vor der Tür. Es wird am Freitag, den 05.06. 2015, ab 14.30 Uhr unter dem   Motto “Lustige Olympiade” stattfinden. Dazu laden wir alle Kinder, Eltern und auch Besucher herzlich ein.

Alle großen und kleinen “Tausenfüßler” freuen sich auf diesen “bewegten” Tag!